Samstag, 21. April 2018

Das Ökomobil in Frickenhausen

Am Dienstag, den 17.Oktober war ein besonderer Tag für die Schülerinnnen und Schüler der
Klassen 3a und 3b. Die Grundschüler der Gemeinschaftsschule in Frickenhausen machten
sich auf den Weg in den Wald.
Am Waldrand wartete Herr Paech mit dem Ökomobil schon auf dem Parkplatz am Stadion
auf uns. Das Ökomobil ist ein "rollendes Naturschutzlabor", das unter dem Motto "Natur er-
leben, kennen lernen, schützen" seit 1987 im ganzen Land unterwegs ist. Das Ökomobil ist
eine Einrichtung der Staatlichen Naturschutzverwaltung. In jedem der vier Regierungsbe-
zirke ist eines der Fahrzeuge unterwegs.
Zunächst löcherte Herr Paech die Schülerinnen und Schüler mit Fragen aus den Bereichen
Pflanzen und Tierwelt des Waldes, um das Vorwissen der Schüler zu erfahren. Bevor es
endlich in den Wald gehen sollte, füllten die Kinder in Gruppen Arbeitsblättern aus. Hier soll-
ten sie unter Beweis stellen, welche der abgebildeten Tiere oder Pflanzen sie schon kann-
ten.
Nun ging es zur Pflanzenbestimmung: Die gemeinsam mit Herrn Paech gesammelten
Pflanzen wurden mit Hilfe von reduzierten Naturführern bestimmt und die Kinder konnten
erste Erfolgserlebnisse verbuchen.
Das Highlight des Tages war jedoch die Suche und Bestimmung von Kleinstlebewesen, die
im Lebensraum Wald zu finden sind. Dazu begaben sich die Jungen und Mädchen zunächst
auf die Pirsch und fingen die kleinen Tiere vorsichtig in Filmdöschen ein. Dies war bei denen
zum Teil flinken Kerlchen gar nicht so einfach. Richtig knifflig wurde es dann, als es darum
ging die Tierchen auch unter das Mikroskop zu bekommen. Hierbei entwischte schon mal
gerne das ein oder andere Tier. Die verbliebenen wurden von den Kindern unter Mikrosko-
pen und Lupen untersucht und bestimmt.
Am Schluss stand auch die Erkenntnis, dass es in einem Wald mehr Bäume als die bekann-
ten Ahorn und Tannenbäume gibt und die Welt der Kleinstlebewesen vielfältiger ist als man
denkt.