Montag, 16. Juli 2018

Monty stellt sich vor

Liebes Tagebuch,
ich möchte mich heute vorstellen: Mein Name ist Monty, ich bin
am 07.05.2017geboren und wohne zusammen mit meinem
Frauchen Frau Müller, ihrem Mann und deren kleinen Tochter in
Nürtingen.
Im Rahmen des BNT-Unterrichts zum Thema Hund durfte ich
das erste Mal mein Frauchen mit in den Unterricht begleiten.
Ich war sehr aufgeregt, da ich die Schule bisher nur ohne die
Kinder kannte.
Eines Morgens war es dann soweit: Ich betrat mit meinem Frauchen das Schulgebäude und
habe viele Kinder in den Fluren gesehen. Ach, war das spannend! Dann sind wir ins Klassen-
zimmer der Klasse 5b gegangen, in dem mein Frauchen auch die Klassenlehrerin ist. Nach
der großen Pause kamen dann auch die Schüler leise rein und setzen sich auf ihre Plätze.
Das fand ich richtig toll von den Schülern, da ich Lärm nicht so gerne mag und auch unruhig
werde, wenn es lauter ist.
Als erstes durften die Kinder und ich uns langsam kennenlernen. Es war total schön, da
mich viele Kinder streichelten und ich auch ab und zu ein Leckerchen bekommen habe.In
den darauffolgenden Stunden lag ich während der Unterrichtsstunde zu Beginn auf meiner
Decke bei meinem Frauchen während sie einen Input für die Klasse durchführte. Als die
Schüler ins Arbeiten gegangen sind, lief ich durch die Reihen und habe ein paar Schüler be-
grüßt. Als ich merkte, dass ein Schüler unruhig wurde, weil er eine Pause vom konzentrier-
ten Arbeiten brauchte, ging ich zu ihm und ließ mich streicheln. Danach hat der Schüler wie-
der toll gearbeitet.
Mein Frauchen und die Schüler sagen immer wieder, wie schön leise es ist, wenn ich da bin
und wie konzentriert und gerne die Schüler arbeiten.
Auch ich bin total gerne in der Schule und erlebe jedes Mal etwas Neues. Da es jedoch auch
für mich anstrengend und aufregend ist, soviel neue Sachen kennenzulernen, gehe ich nur
einmal die Woche mit meinem Frauchen in ihrer Klasse mit. Meine Ausbildung als Schul-
hund bereitet mir jetzt schon viel Freude.