Samstag, 21. April 2018

Unsere Landeshauptstadt Stuttgart – ein etwas anderer Lerngang


Vor den Pfingstferien haben wir, die Klasse 5b, einen Lerngang in die Landeshauptstadt
Stuttgart unternommen. Mit dem Zug fuhren wir von Frickenhausen nach Stuttgart. Von dort
ging es mit der Stadtbahn Richtung Bopser. Wir durchquerten den Stadtwald von Degerloch
und hatten unsere erste Rast am Bopserspielplatz. Dann ging es weiter zur Weißenburg mit dem Teehaus. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf den Stuttgarter Talkessel. Auf den
Stäffele treppauf und treppab hat man immer wieder herrliche Ausblicke auf Stuttgart. Dann
erreichten wir die Villa Reitzenstein, das heutige Staatsministerium und den Sitz des  Mini-
sterpräsidenten. Die Tour führte uns weiter durch die Gänsheide, „die gute Stube Stuttgarts“.
Zwischen lauschigen Ulmen und Hainbuchen erreichten wir das Kanonenhäusle, von dem
früher mittels zweier Lärmkanonen im Brandfall die Stadtfeuerwehr gerufen wurde.
Am Eugensplatz genehmigten wir uns ein Eis (lecker) und sahen uns den Brunnen „zur
schönen Galatea“ an. An schönen Tagen ist dies ein beliebter Treffpunkt. Auf dem Schloss-
platz in der Stadtmitte endete unser Lerngang und wir fuhren wieder nach Frickenhausen
zurück.